Installation von ImageMagick

16. März 2009 | Von stefan | Kategorie: TYPO3 bei 1&1 installieren

TYPO3 benötigt ImageMagick, damit Fotos, Bilder und Grafiken angezeigt und bearbeitet werden können.
ImageMagick ist ein freies Softwarepaket zur Erstellung und Bearbeitung von Rastergrafiken (pixelbasierte Grafikformate). Derzeit kann ImageMagick über 100 übliche Bildformate lesen, verändern und schreiben. Außerdem lassen sich mit der Software Bilder dynamisch generieren, ein großer Vorteil im Rahmen von Webanwendungen.

Wer bei der Auswahl seines Providers das richtige Händchen (oder einfach Glück) hatte, bei dem ist ImageMagick bereits serverseitig installiert. Ein solcher Service ist vorbildlich, bei vielen Providern aber leider nicht Standard. Selbst bei großen Hostern wie 1&1 ist ImageMagick nicht vorinstalliert. Bleiben wir beim Beispiel von 1&1 und beschreiben die Installation von ImageMagick auf 1&1 Hostingpaketen:

1. Schritt: PHP Shell:

  • Ein Hinweis vorweg: Es ist nicht möglich, ImageMagick lokal auf einem Windows-Rechner zu entpacken und im Anschluss per FTP auf den Server zu laden. Auf diesem Wege wird ImageMagick nicht lauffähig sein. Stattdessen wird SSH benötigt, um ImageMagick direkt auf dem Server zu entpacken. SSH wird bei 1&1 derzeit jedoch erst ab den Profipaketen angeboten.
  • Um dieses Problem zu umgehen, empfiehlt sich der Einsatz eines Shell-Programms, z.B. „PHP Shell“ von Martin Geisler, zu finden unter: http://phpshell.sourceforge.net
  • PHP Shell wird im Hauptverzeichnis des Servers installiert (entsprechenden Schutz, z.B. über .htaccess nicht vergessen, sonst können unberechtigte Personen Zugriff auf das System bekommen!).
    Anschließend wird das Programm aufgerufen, z.B.: www.meine-seite.de/phpshell-2.1/phpshell.php

2. Schritt: ImageMagick installieren

  • Es bietet sich an, eine ältere ImageMagick Version zu installieren, da neuere Versionen oft wegen Performanceverlusten und Laufzeitproblemen nicht geeignet sind. Wir empfehlen die alte Version ImageMagick 4.2.9, die hier bezogen werden kann - (für Linux-Systeme - dies ist in aller Regel die Version, die auf den Webserver geladen werden muss).
  • Wer für eine lokale TYPO3 Installation auf seinem Rechner eine Windows-Version von ImageMagick benötigt, wird hier fündig.
  • Die Linux-Version von ImageMagick (imagemagick-4.2.9_i386-static-3.tar.gz) wird nun per FTP auf den Webserver hochgeladen. Das Programm ist bereits vorkompiliert und muss nur noch entpackt werden. Der zugehörige Befehl, der unter PHP Shell einzugeben ist, lautet:
    tar xfvz imagemagick-4.2.9_i386-static-3.tar.gz
  • Damit werden alle Dateien in das Verzeichnis imagemagick-4.2.9 entpackt. Die Installation ist abgeschlossen und ImageMagick ist einsatzbereit. Da ImageMagick allerdings nicht direkt im System integriert ist, muss noch eine Pfadübergabe erfolgen. Der direkte Pfad zu ImageMagick kann ausgelesen werden indem
    1) auf der Shell in das Verzeichnis von ImageMagick gewechselt wird:
    cd imagemagick-4.2.9
    2) man sich den Pfad mit nachfolgendem Befehl anzeigen lässt:
    pwd
  • Ausgegeben wird bei 1&1 ein Pfad wie:
    /homepages/12/d123456789/htdocs/phpshell-2.1/imagemagick-4.2.9
    Dieser Pfad muss in TYPO3 in der Konfiguration angegeben werden, funktioniert in oben stehender Form allerdings nicht und ist noch um /bin/ zu ergänzen. Vollständig muss er also lauten:
    /homepages/12/d123456789/htdocs/phpshell-2.1/imagemagick-4.2.9/bin/
    (der rot markierte Teil der Pfadangabe ist für jede Webseite individuell verschieden – nachfolgend wird oben stehender Beispielpfad verwendet, welcher natürlich durch den im vorigen Schritt ermittelten Verzeichnispfad zu ersetzen ist!).
  • Einzutragen ist dieser Pfad im TYPO3 Install-Tool unter:
    “5: All Configuration“
    Dort ist zu setzen: [GFX][im] = 1
    Und der Pfad in folgender Form:
    [GFX][im_path] = /homepages/12/d1234567891/htdocs/rootverzeichnis/phpshell-2.1/imagemagick-4.2.9/bin/
    wobei rootverzeichnis der Name des Hauptordners ist in dem die Webseite eingerichtet wurde – sofern die Webseite im Stammordner liegt, entfällt diese Verzeichnisangabe.

    Zur Optimierung empfiehlt es sich weiterhin, folgende Parameter einzustellen:
    [GFX][gdlib_2] = 1 (sonst werden hochgeladene Bilder zu pixelig)
    [GFX][jpg_quality] = 90 (um eine höhere Qualität der angezeigten Bilder zu erreichen).

    Damit JPGs mit mehr als 256 Farben generiert werden, lassen sich die Einstellungen weiter optimieren: Jeweils ein Häkchen setzen bei
    [gdlib_png] und [png_truecolor].

  • ImageMagick kann nun unter
    “1: Basic Configuration“ geprüft sowie unter „4: Image Processing“ getestet werden.
Diesen Artikel bookmarken/weiterempfehlen:
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • MisterWong
  • Yigg
  • Technorati
  • LinkArena
  • YahooMyWeb
  • Webnews.de

27 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. heyho,

    bin seit kurzem bei bplaced.de mit nem 2gb-space, auf dem ich bereits typo3 aufgesetzt hab. nun wollte ich auch imagemagcik installieren und bin nach einigem suchen auf dein tutorial gestoßen. hab die dateien für die phpshell ins hauptverzeichnis gepackt, die config bearbeitet und mich erfolgreich in die shell eingeloggt. allerdings hab ich nach eingabe des “entpack-commands” (tar xfvz imagemagick-4.2.9_i386-static-3.tar.gz) folgenden fehler eingeheimst:

    proc_open() has been disabled for security reasons

    heißt das, dass die notwendige php-funktion vom server-admin deaktiviert wurde und ich es komplett vergessen kann, mein typo3 um imagemagick zu ergänzen?

    oder gibt es da noch lösungsmöglichkeite? …würde mich über dein feedback freuen.

    lg seb

  2. Hallo Sebastian,

    das Problem tritt aufgrund der Einstellungen in der php.ini auf und ist nicht auf einen Fehler von ImageMagick zurückzuführen. Was steht denn bei Dir in der php.ini?
    Um die Werte zu ermitteln, erstellst Du am besten eine Datei mit dem Namen “phpinfo.php” (z.B. mit einem einfachen Texteditor wie Notepad). Da schreibst Du rein:

    < ?php echo phpinfo(); ?>

    Die Datei lädst Du anschließend per FTP ins Hauptverzeichnis Deines Webservers und rufst sie auf (www.meineseite.de/phpinfo.php)
    Nun noch nach “disable_functions” suchen in der Auflistung der PHP-Einstellungen (ist ziemlich weit oben unter “Configuration PHP Core”. Wenn da proc_open() eingetragen ist, erklärt das die Fehlermeldung, da die Funktion nicht ausgeführt werden darf.
    Falls es Dir Dein Hoster erlaubt, an der php.ini Veränderungen vorzunehmen, kannst Du aus der Liste der abgeschalteten Funktionen (=disable_functions) proc_open rausnehmen - das sollte das Problem beheben. Leider erlauben die wenigsten Hoster den Zugriff auf die php.ini.

    Du kannst dann noch:

    - versuchen, die php.ini über einen Eintrag in der .htaccess-Datei zu verändern. Bei unserem Server klappt das nicht, aber der Eintrag müsste lauten:
    php_value disable_functions =
    (und nun nur noch die Funktionen eintragen, die aus Sicherheitsgründen weiterhin abgeschaltet sein sollen - hier würde ich diejenigen übernehmen, die Dir im obigen Schritt (phpinfo.php) angezeigt wurden und erst mal nur proc_open weglassen)

    - Deinen Hoster kontaktieren und nachfragen, ob die Werte von ihm geändert werden können (die Chancen sind IMO eher gering)

    -einen neuen Hoster suchen.

  3. nabend,

    danke für die schnelle antwort! :) ich werd mal versuchen per .htaccess an der ini rumzudoktorn ;D …da ich mir aber gut vorstellen kann, dass schon andere leute vor mir auf diese idee gekommen sind (gebracht wurden :P), wird der admin dieser umgehungsstraße wohl auch schon einen riegel vorgeschoben haben :(

    eigentlich wollte ich imagemagick ja nur installieren, damit typo3 hochgeladene bilder (teaser-bilder für newsartikel und galeriefotos) passend resizen und komprimieren kann. da ich auch schon einmal selbst das rad neu erfunden und ein eigenes cms geschrieben hab, ist mir der umgang mit gdlib für solche zwecke bekannt.

    aber soweit ich weiß, benutzt typo3 stattdessen imagemagick? fürs resizen und komprimieren sollte doch gdlib vollkommen ausreichen oder nicht? :> …daher stellt sich für mich die frage: gibt es eine möglichkeit typo3 auf gdlib “umzuschalten” (oder ist das überhaupt nötig)?

    danke für deine mühe und ein schönes wochenende ;)

  4. Hallo Sebastian,

    für mich hat sich das Problem bisher nicht gestellt, TYPO3 ohne ImageMagick zu betreiben. Je nach Hoster war ImageMagick entweder schon serverseitig integriert, oder aber es ließ sich zumindest nachträglich installieren. Für die vollständige Bildbearbeitung brauchst Du ImageMagick UND die GDLib. Genau beschrieben wird das (auf Englisch) im Installtool unter “4: Image Processing”. Eine (frei gehaltene) deutsche Übersetzung findet sich hier.
    ImageMagick übernimmt also den Part der Bildverarbeitung (Umwandlung in Webformate, Bildeffekte, Alpha Masken). Die GDLib wird verwendet, um Boxen zu zeichnen, Bildtext mit Truetype Fonts zu rendern, den GIFBUILDER einzusetzen u.a.m.

    Ich bezweifel daher, dass die GDLib für Deine Vorhaben ausreicht, aber Du kannst kannst es ja einfach mal ausprobieren. Als erstes würde ich im Installtool unter “1: Basic Configuration” prüfen, was eingeschaltet ist. Läuft zumindest die GDLib, wenn schon nicht ImageMagick? Unter “4: Image Processing” kannst Du dann verschiedene Tests durchführen (1: Reading image formats, 2: Writing GIF and PNG, usw.) und sehr schnell feststellen, was geht und was nicht.

    Bei was für einem Hoster bist Du da eigentlich? Ggf. lohnt sich der Versuch nachzufragen, ob und wie Du die php.ini editieren kannst bzw. ob es eine Möglichkeit gibt proc_open aus disable_functions rauszunehmen. Haben vielleicht sogar schon entsprechende Einträge in der .htaccess-Datei zum Erfolg geführt? Was für eine PHP-Version findet Einsatz? Die Chance ist zwar gering, aber ggf. wird PHP4 verwendet und ein Umschalten auf PHP5 hätte auch geänderte php.ini-Einstellungen zur Folge, die die Ausführung von proc_open erlauben. Gut, die aktuellen TYPO3-Versionen brauchen PHP5 und generieren unter PHP4 Fehlermeldungen. Aber ich weiß ja nicht, ob Du ggf. noch eine alte TYPO3 Version in Verwendung hast, die mit PHP4 funktioniert… Dann wäre es zumindest einen Versuch wert, auf PHP5 umzuschalten.

  5. hallo stefan,

    ich bin momentan beim free-hoster bplaced.net, der admin hat aus sicherheitsgründen safemode=on und einige für typo3 relevante funktionen wie auch proc_open deaktiviert. mit sich reden lässt er da leider nicht. installiert ist php5 und an die php.ini ist kein rankommen. und meine typo-version ist auch up-to-date ;). da kann man wohl nix machen, nur komisch dass der hoster mit typo3-support wirbt, der sich nur bis zur installation bewahrheitet…ein typo3 ohne extensions, wo kämen wir hin?! :D naja, ich bin derzeit schon dabei mir einen neuen hoster zu suchen, ich danke dir aber für deinen einsatz, hat mich gut vorangebracht ;) dir noch alles gut!

  6. Hallo Bastian,

    schön, wenn es Dich vorangebracht hat, auch wenn bei dem Hoster kein Erfolgserlebnis drin war. Es fragt sich halt auch, ob solche Experimente den Zeitaufwand wert sind? Manchmal ist es günstiger, gleich auf’s richtige Pferd zu setzen. Anspruchsvollste Technik mit CMS und allem drum und dran verträgt sich halt oft nicht mit “Webseite bitte richtig günstig!” Ich habe mich vorhin einmal dort angemeldet, um mir das anzuschauen. Über die .htaccess-Datei geht gar nichts. Und bei disable_functions ist vieles verboten. Hingegen beeindruckt das memory_limit mit 64M. Das bieten selbst kostenpflichtige Provider mit Paketen um 15 EUR und mehr häufig nicht. Dann wiederum liegt der Wert der max_execution_time bei 12!!!
    Es wäre interessant, bei diesem Hoster eine TYPO3-Site mal Live in Betrieb zu sehen :-)

  7. huhu stefan!

    hehe, ja die speicher-und uploadkonditionen sind bei bplaced wirklich hammermäßig, bedenkt man dabei, dass weder werbung noch sonstige fremdeinwirkungen den webauftritt maltretieren :D. und bei der max_execution_time ist bplaced laut aussage vieler web-tests auch noch der schnellste free-hoster!^^ ich frag mich wirklich wer bei bplaced ein typo3 eingerichtet bekommt und es dann auch ohne probleme verwalten kann :D …hauptsache spielkisten wie joomla laufen ;P hab per vitamin-b jetzt auch schon einen platz auf dem sever eines web-kollegens klar gemacht. jetzt kann das basteln richtig losgehen!^^

    schönen abend noch ;)

  8. Bei mir will auch die Installation von Imagemagick ums verrecken nicht klappen, trotz eurer vielen tollen Tips (vielen Dank dafür).
    Was mir auffällt: Der Pfad, den ich wie oben beschrieben mit dem Befehl pwd erhalte lautet:
    /mnt/web2/51/44/52124445/htdocs/
    und unterscheidet sich von dem Pfad, der über php angezeigt wird, dort:
    /home/strato/www/gr/www.meinedomain.tld/htdocs,
    welcher ist denn jetzt richtig ???
    Viele grüsse
    CF

  9. Hallo Christian,

    beide genannten Pfade sind nicht vollständig. Vielleicht hast Du die Pfadangabe nach “htdocs” beim Posting auch weggelassen?

    Wurde (wie oben beschrieben) zusätzlich ergänzend /bin/ angehängt, damit der Pfad komplett ist und ImageMagick aufgerufen werden kann?

    Um den korrekten Pfad zu ermitteln, erstelle eine PHP-Datei mit dem Namen directory.php und dem Inhalt:
    < ?php echo dirname(__FILE__); ?>

    Die Datei per FTP ins Rootverzeichnis des Webservers kopieren und aufrufen (www.DeineWebseite.de/directory.php). Dann wird Dir das Stammverzeichnis zurückgegeben. Z.B.:
    “/home/strato/www/gr/www.meinedomain.tld/htdocs” oder wie auch immer das bei Strato gehandhabt wird.

    Dieses Verzeichnis muss nun nur noch um den Pfad zu ImageMagick ergänzt werden. Das lässt sich einfach über die Verzeichnisanzeigen im FTP-Programm verfolgen und könnte dann beispielsweise so aussehen:
    “/home/strato/www/gr/www.meinedomain.tld/htdocs/ImageMagick-4.2.9/bin/”

    Viel Erfolg!

  10. Hallo Stefan,
    vielen Dank für die Antwort, ich hatte beide Pfade probiert mit htdocs/imagemagick-4.2.9/bin/ dahinter.
    Beim Stöbern in verschiedenen Foren habe ich erfahren PHP_SAVE_MOD = off, das müsste klappen,
    Zugriffsberechtungungen für die 4 Dateien 755, auch OK,
    Der Diskussionsteilnehmer forum-aktivist meinte man müssen die Dateien umbenennen und die Endungen ersatzlos entfernen, gilt das nur für die .bin Endungen? eine der 4 Dateien heisst wrapper.sh , muss diese Endung auch entfern werden???
    Wieder woanders steht, Strato unterstützt imagemagick insgesamt nicht und man muß einen neuen Ordner anlegen, und die 4 Dateien dort speichern, er nennt diesen im429 muß in dieses Verzeichnis dann acu wieder ein bin Verzeichnis?

    Fragen über Fragen, vielleicht kannst du mir noch mal helfen

    Viele Grüsse

    CF

  11. Hallo Christian,

    mit den Fallstricken bei Strato habe ich mich noch nicht herumgeschlagen (zum Glück die bei 1&1 sind zeitaufwendig genug).
    Dass das Löschen der Endungen zum Erfolgserlebnis führt, wäre mal ein ganz neuer Aspekt. Da habe ich meine Zweifel, ob das was bringt.

    Hast Du mal den Versuch mit der directory.php gestartet und es mit dem darüber ausgegebenen Pfad probiert? Da ich nicht in Deine Verzeichnisstruktur einsehen kann folgende Frage: Hast Du ImageMagick mit phpshell auf dem Server entpackt? Wenn ja: Lag die gezippte ImageMagick-Datei im phpshell-Ordner? Sollte sie, wenn Du nach obiger Anleitung vorgegangen bist.
    Dann stimmt aber auch der Pfad mit “htdocs/imagemagick-4.2.9/bin/” nicht, da sich die entpackte Datei im phpshell-Verzeichnis befindet.
    Falls das zutrifft entweder den Pfad im Installtool von TYPO3 anpassen, er könnte so aussehen:
    serverpfad/htdocs/phpshell-2.1/imagemagick-4.2.9/bin/
    oder aber den (von phpshell entpackten) imagemagick-Ordner von phpshell-2.1 aus eine Verzeichnisebene höher verschieben, dann führt
    serverpfad/htdocs/imagemagick-4.2.9/bin/
    zum Ziel.

    Gruß, Stefan

  12. Du brauchst nicht unbedingt die php.ini zu editieren. DU kannst ja Imagemagick auf deinem Rechner schon entpacken und dann per ftp einzeln hoch laden. Dauert etwas länger, umgeht damit aber das Problem deiner restriktiven php.ini

    Gruß

    PS: Typo3 ist gut, aber es wird zeit das MVC Einzug hält

  13. Ehrlich gesagt weiß ich nicht warum man eine solche Anleitung überhaupt benötigt? Bei 1&1 ist ImageMagick ab dem Webhosting Pro Paket enthalten und wird bei der Installation automatisch gefunden. Ein kleineres Hosting Paket sollte man für ein Typo3 Projekt sowieso nicht wählen, weil sonst die Performace so schlecht ist, daß weder Besucher noch Redakteure mit dem System vernünftig arbeiten können.

  14. Hallo Frank,

    der Umfang der Aufrufe dieses Artikels bzw. das Posting zeigen, dass offenbar viele Anwender an dieser Stelle auf Schwierigkeiten stoßen und von einer entsprechenden Anleitung profitieren. Das Business Pro Paket von 1&1 kostet (Stand August 2009) immerhin 30 EUR pro Monat. Selbst bei TYPO3 spezialisierten Hostern, deren Webpakete wesentlich geeigneter für den Betrieb von TYPO3 sind, gibt es Hostingpakete, die weniger als die Hälfte kosten.

    Man bekommt TYPO3 auch bei “kleineren” Hostingpaketen von 1&1 zum Laufen als dem Business Pro. Anwender, die über solche Pakete verfügen (und nicht umhosten wollen oder mehr Geld für das Hostingpaket ausgeben können), können dann von dieser (und anderen) Anleitungen profitieren. Gerade wenn es sich um kleine, überschaubare TYPO3 Projekte handelt.

    Wie bereits an anderer Stelle erwähnt ist 1&1 nicht die erste Wahl, wenn man TYPO3 installieren bzw. betreiben möchte. Gerade bei kleineren Hostingpaketen stößt man oft an Grenzen, die sich nicht oder nur unter relativ hohem Aufwand umgehen lassen. Neben ImageMagick z.B. auch das Problem, dass der Server bei großen Extensions (tt_news, etc.) leicht ins Timeout rutscht (501 Error “versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder” - ein Zeitpunkt, der nicht kommen wird…)

    Viele Grüße
    Stefan

  15. hallo stefan ,

    was spricht eigentlich gegen eine Installation von GraphicsMagick? wäre das nicht viel einfacher in diesem Fall bei 1&1?

    viele grüße albi

  16. Hallo Albi,

    GraphicsMagick haben wir bisher nicht eingesetzt, da es stets möglich war, ImageMagick zu verwenden. ImageMagick wird halt zu 100% von TYPO3 unterstützt. Daher kümmert man sich wohl erst dann um (möglicherweise nervenaufreibende) Alternativen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Falls Du GraphicsMagick unter TYPO3 erfolgreich im Einsatz hast, kannst Du ja mal Details nennen bzw. einen Erfahrungsbericht schreiben.

  17. hallo Stefan,

    anscheinend hat sich etwas getan bei 1&1. Habe bei einem Kunden der nicht auf einem anderen Provider wechseln wollte soeben typo3 (4.2.10) installiert - und sie da es wurde automatisch Image Magick 6.2.4 erkannt. Er hatte/hat das Business 5.0 Paket was wohl nach meinen Erkenntnissen jetzt das “1&1 Homepage Business” Paket ist (14,99€/monatl.). Nach den allgemeinen Installationseinstellungen und auch [curlUse] auf 1 gestellt ist funktioniert bis jetzt alles ohne weitere Anpassungen. PHP5 muss aber immer noch per .htaccess eingestellt werden. tt_news konnte ich auch ohne Probleme installieren.

    viele Grüße Albi

  18. Hallo Albi,

    schön, dass bei 1&1 Bewegung in die Sache kommt. Jahrelang musste man sich dort anhören, dass die normalen Webpakete sich nicht für TYPO3 eignen und man solle doch bitte sehr dafür einen eigenen Dedicated-Server hosten. Wir betreuen einige Webprojekte, die bei 1&1 laufen. Vor allem, wenn dort bereits ein Vertrag bestand und der Kunde nicht wechseln wollte. Die Performance ist seit ca. 1/2 bis 3/4 Jahr nach unserer subjektiven Erfahrung besser geworden. Trotzdem ist 1&1 für TYPO3 wohl weiterhin nicht die erste Wahl. Bei 15 EUR sind zumindest 3 Domains inklusive. Bei TYPO3 spezialisierten Hostern bekommt man für etwas weniger Geld zwar nur eine Domain mit, dafür aber eine wesentlich bessere TYPO3-Unterstützung. Das Update der Version geht per Klick, Sicherheitspatchs werden vom Anbieter aufgespielt und man wird regelmäßig darüber informiert, bei welchen Extensions Sicherheitslücken bekannt wurden, so dass man sie updaten kann.

    Übrigens: Kürzlich haben wir ein TYPO3 System bei einem Schweizer Hoster aufgesetzt. Dort war das Webportal bereits gehostet und wir haben erst mal unverbindlich probiert, wie gut TYPO3 funktioniert. Läuft sehr gut und flüssig und das für rund 5 EUR/Monat :-) Und dafür 64 MByte serverseitigen RAM, so viele MySQL-Datenbanken wie man möchte (statt gerade mal 5 bei 1&1 im von Dir genannten Paket), dito für Subdomains. Viel Leistung für überschaubares Geld. Da kann der eine oder andere hiesige Anbieter noch etwas lernen…

  19. Hallo Stefan,

    nicht das du mich falsch verstehst; 1&1 war und ist für mich nie erste Wahl in Sachen typo3 gewesen und wird es so schnell euch nicht werden vermute ich. Für 15€ (!!!!) bei diesem Paket mit so vielen Einschränkungen … Ich hatte wirklich nur sehr widerstrebend die Sache mit Typo3 dort angefangen und war einfach nur überrascht das es einfacher ging als erwartet - bis JETZT wohlgemerkt. Aber noch steh ich am Anfang das Projektes und es kann noch viel passieren …

    Aber ohne deine guten Tipps hier hätte ich es vielleicht gar nicht erst probiert.
    Danke dafür, viele Grüße Albi

  20. Aber ohne deine guten Tipps hier hätte ich es vielleicht gar nicht erst probiert. Danke dafür, viele Grüße Albi

    Gerne geschehen. Schön, dass die Anleitung weitergeholfen hat. :-)
    Ich kann mir gut vorstellen, dass 1&1 auch nicht das Mittel Deiner Wahl gewesen sein dürfte. Es haben auch schon Leute gesagt: “Warum soll TYPO3 eigentlich überhaupt auf 1&1 zum Laufen gebracht werden???”. Es ist andererseits einfach auch so, dass man nicht immer die Wahl hat. Z.B. wenn der Kunde bereits dort gehostet hat und nicht wechseln will.

    Einschränkungen gibt es leider trotzdem. Versuch mal die Extension tt_news installiert zu bekommen. Evtl. ist es inzwischen besser geworden, aber früher ging das nicht mal mit dem 15 EUR Paket, weil der Server ins timeout gewandert ist (500er Fehler, “probieren Sie es später wieder” - es gibt aber kein “später”…!). Grund ist das Memory Limit von 40 MB und das timout von 60. Dann ist Improvisation gefragt… In diesem Fall, indem das in tt_news integrierte Manual entfernt wird, damit die Extension kleiner und installierbar wird. “Komfortable” ist irgendwie etwas anderes…

  21. Hallo,
    bin bei 1und1, habe das Basic Paket auf einem Linux System.
    Ich habe phpshell erfolgreich hochgeladen und aufgerufen.
    Habe per FTP die gepackte Datei in mein Rootverzeichnis geladen meinehompage.de/imagemagick-4.2.9_i386-static-3.tar.gz
    Wenn ich den Befehl: tar xfvz imagemagick-4.2.9_i386-static-3.tar.gz
    eingebe erhalte ich folgende Fehlermeldung:
    $ tar xfvz imagemagick-4.2.9_i386-static-3.tar.gz
    tar: imagemagick-4.2.9_i386-static-3.tar.gz: Cannot open: No such file or directory
    tar: Error is not recoverable: exiting now
    tar: Child returned status 2
    tar: Error exit delayed from previous errors
    Kann mir jemand weiter helfen?

  22. Das sollte eigentlich funktionieren. Der Befehl ist korrekt, aber das Verzeichnis kann nicht gefunden werde. Um Dir das Leben zu vereinfachen, habe ich hier eine passende ZIP-Version zum Downloaden bereitgestellt. Lade die mal runter, entpacke sie und lade den entpackten Ordner “imagemagick-4.2.9″ per FTP auf Deinen Server.

    Übrigens: Wir haben schon seit geraumer Zeit kein TYPO3 mehr bei 1&1 installiert. Wenn Kunden ihre Website dort gehostet hatten und nicht bereit waren, den Provider zu wechseln, “musst man da durch”. Jedoch hat der Support von 1&1 stets per Standardmail höflich-nachdrücklich darauf hingewiesen, dass sie TYPO3 nicht unterstützen. Die Entwicklung und die Nutzung dieses Kundenpotentials wurde wohl einfach verschlafen.
    Andere Provider waren da flexibler und bieten eine automatische TYPO3-Installation an. Die Performance des Systems ist dort obendrein höher und die Hostingkosten nicht selten sogar niedriger. Wer sich die Zeit sparen möchte, die “Stolpersteine” aus dem Weg zu räumen und den Aufwand dafür scheut, sollte sich überlegen, die URL umzuhosten.

  23. [...] weit, nur fehlt eben die Image Magick Installation. Dies habe ich nach dieser Anleitung versucht: Installation von ImageMagick | TYPO3 f

  24. Hallo Drusilla,

    das RootVerzeichnis ist das Verzeichnis, auf welches die URL geschaltet ist.
    Beispiel: Du meldest Dich per FTP beim Server an und bekommst das Rootverzeichnis angezeigt. In Deinem Hostingpaket hast Du (z.B.) 3 URLs laufen. Also erstellst Du im Rootverzeichnis drei Ordner:
    - webseite1
    - webseite2
    - webseite3
    und setzt den Einstiegspunkt für die jeweilige URL auf den dafür gedachten Ordner (im Konfigurationsbereich für die URLs bei 1&1).

    Ist das so weit verständlich mit dem Rootverzeichnis?
    Liegen die Inhalte der Website direkt im Hauptverzeichnis, so lautet der Pfad zum Root:
    /homepages/21/d23820111/htdocs/
    Liegt in diesem Hauptverzeichnis der Ordner “imagemagick-4.2.9″ wäre bei Dir als Pfad im TYPO3 Installtool anzugeben:
    [GFX][im_path] = /homepages/21/d23820111/htdocs/imagemagick-4.2.9/bin/

    Liegt die Website im Verzeichnis “webseite1″ und Imagemagick in diesem Verzeichnis:
    [GFX][im_path] = /homepages/21/d23820111/htdocs/webseite1/imagemagick-4.2.9/bin/

    “/rootverzeichnis/” im Pfad war nur als Beispiel gedacht und hat dort nichts zu suchen (es sei denn Du hast einen entsprechend benannten Ordner erstellt ;-) ).

  25. Hallo Stefan,
    Danke für die ausführliche Antwort!
    Jetzt habe ich das mit dem Rootverzeichnis auch verstanden, das war nur etwas irreführend in dem Beispiel oben.

    Leider bekomme ich beim testen von IM im Installationstool immer noch eine Fehlermeldung. Und ich habe keine Ahnung, wo der Fehler ist.
    ‘There was no result from the ImageMagick operation’
    bei allen Bildformaten.

    Der Pfad ist korrekt eingetragen. Ich weiss nicht, ob die IM-Version ok ist, da ich sie von woanders habe, da der Link in deiner Anleitung ins Leere gezeigt hat.
    Oder könnte es Probleme machen, dass ich das IM ganz tief verschachtelt installiert habe? Eigentlich ja nicht …

    Bin grad echt mit meinem Latein am Ende :(

  26. Hallo Drusilla,

    Punkt “irreführend”: da jeder Benutzer andere Verzeichnispfade hat, muss das so allgemein wie möglich geschrieben werden. Ich hatte ja extra darauf hingewiesen, dass “rootverzeichnis” der Name des Hauptordners ist und bin davon ausgegangen, es ist klar, dass die Pfadangabe nicht 1:1 übertragbar ist, sondern man das an seine eigene Pfadstruktur anpassen muss.

    Im Installtool von TYPO3 kann unter “Image Processing” getestet werden, ob ImageMagick läuft, indem Bildformate gelesen, geschrieben, skaliert, etc. werden. Wenn das nicht klappt, stimmt entweder etwas mit der ImageMagick-Installation nicht oder ImageMagick konnte nicht eingesetzt/gefunden werden. Es gibt z.B. auch ImageMagick für Windows-Systeme. Die Server bei 1&1 laufen aber auch größtenteils auf Unix/Linux. Ich setze voraus, dass Du eine geeignete ImageMagick-Version im Einsatz hast.

    Install-Tool:
    Geh mal auf “All Configuration” und überprüfe die Einstellungen:
    - [GFX][image_processing] = 1
    - [GFX][thumbnails] = 1
    - [GFX][gdlib_2] = 1
    - [GFX][im] = 1
    - [im_path] = /usr/X11R6/bin/
    - [im_path_lzw] = /usr/bin/
    - [GFX][im_version_5] = im5
    - [GFX][im_combine_filename] = composite

    Und unter “Basic Configuration” suchst Du nach:
    “Check this path for ImageMagick installation”, setzt den Haken bei “Check LZW capabilities” und gibst den Pfad für die ImageMagick-Installation ein (z.B. /usr/bin/ImageMagick_4.2.9).

    Randnotiz:
    Bei der Zeitverschwendung, die bei 1&1 oft zu leisten ist, um TYPO3 zum Laufen zu bekommen, bist Du mit einem vernünftigen Hoster besser bedient. Der auch nicht mehr kosten muss und wo Dir der Support nicht erklärt, dass man TYPO3 nicht unterstütze (warum wird eigentlich eines der am weitest verbreiteten CMS-Systeme vom - laut Eigenwerbung - “größten Hoster Europas” nicht unterstützt???) und Du dafür mal besser auf einen Managed Server umsteigen solltest…

  27. Hallo Stefan,
    Danke nochmal für die Antwort!
    Die Konfigurations-Einstellungen hab ich entsprechend so eingestellt, wie du aufgeführt hast. Die Fehlermeldung bekomme ich wenn ich bei Image Processing teste, ob Image Magick läuft.

    Dass 1&1 nicht der beste Hoster für so was ist, ist mir klar ;). Leider ist das nicht für mich, sondern für einen Verein, der halt schon lang seine Seite dort hat und eigentlich nicht unbedingt wechseln möchte.

    Und sorry, dass mit dem irreführend war jetzt nicht bös gemeint, sondern, dass es mich in dem Fall irgendwie verwirrt hat.

    Ich werde es mit einer anderen Version nochmal komplett neu versuchen.

    Auf jeden Fall Danke für die Anleitung, wirklich super, dass es so was gibt!

Schreibe einen Kommentar