1&1: Kundenabwerbung bei Internetagenturen mit Baukausten-Websites

14. Dezember 2011 | Von stefan | Kategorie: Webhosting

1&1 wirbt Webagenturen mit Baukasten-Websites Kunden ab

Im November 2011 erhielt eine Kundin von uns einen Werbeanruf von 1&1. Ihre Website wäre schlecht programmiert und nicht suchmaschinenoptimiert. 1&1 hatte dafür die passende Lösung zur Hand: Eine Website, die nach dem Baukastenprinzip von 1&1 erstellt wird und somit viel besser wäre als die derzeitige Internetpräsenz.

Die Kundin hat 1&1 darüber informiert, dass sie mit ihrem jetzigen Webportal sehr zufrieden sei und keinerlei Bedarf für die vorgeschlagene „Neugestaltung” ihrer Website sehe. Nicht zuletzt wirbt sie mit einem individuellen Webauftritt für ihr Unternehmen und mit einem Design, welches sie nicht mit hunderten oder gar tausenden anderen Webseitenbetreibern teilen muss.

Darüber hinaus wies sie darauf hin, dass sie mit den für sie wichtigen Keywords aufgrund der Suchmaschinenoptimierung durch uns bereits durchgängig auf Seite 1 der Suchergebnisse bei Google gelistet ist - und zwar zwischen dem 1. und 5. Rankingplatz.

Somit sieht sie auch keinerlei Handlungsbedarf, war wenig erfreut über den „Werbeanruf” und hat uns umgehend darüber informiert.

Dazu ist festzuhalten:

  • Die Website ist technisch auf dem aktuellen Stand der Technik und mit moderner (X)HTML und CSS-Technik aufgesetzt.
  • Sie ist weitgehend barrierefrei und der Code W3C-valide
  • Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ausgezeichnet und wird von Google und anderen Suchmaschinen durch ein exzellentes Ranking honoriert.

Wir, als Internetagentur, sehen das beschriebene Vorgehen kritisch. Einerseits versucht 1&1 in regelmäßigen Abständen, uns dazu zu motivieren, als „Profi-Seller” dafür zu sorgen, dass wir Websites für unsere Kunden bei ihnen hosten. Andererseits wird versucht, uns solche Kunden wieder abzuwerben, indem unser professionelles Webdesign mit „Kritikpunkten” hinterfragt wird, welche nicht zutreffend sind. Eine solche Bewertung ist insofern bedenklich, als dass nicht jeder Kunde in der Lage ist, diese „Kritikpunkte” selbst zu prüfen.

Fazit:
Im geschilderten Fall hat 1&1 sich mit diesem Vorgehen keinen Gefallen getan. Einerseits wurde von Kundenseite nachgefragt, das Webportal zu einem anderen Hoster umzuziehen, andererseits sind wir aus verständlichen Gründen in keiner Weise motiviert, weitere Internetpräsenzen für unsere Kunden bei 1&1 zu hosten.

Es ist davon auszugehen, dass 1&1 mit diesen Werbeaktionen ein Risiko eingeht. Zwar besteht durchaus die Möglichkeit, dass sich der eine oder andere Webseiteninhaber für eine Internetpräsenz nach dem 1&1 Baukastenprinzip begeistern lässt. Jedoch sind Webagenturen ein wichtiges Rückgrat für die Hoster, da sie für ihre Kunden natürlich zuverlässige Internetprovider benötigen. Würden mittel- bis langfristig tausende von Webagenturen, Marketing- und Werbeagenturen auf andere Hoster ausweichen oder bestehende Websites zu anderen Hostern umziehen, so kann dies finanzielle Ausfälle in beträchtlicher Größenordnung nach sich ziehen.

Mit der einen Hand Provisionen für eine erfolgreiche Kundenwerbung anzubieten und mit der anderen Hand zu versuchen, den Webagenturen solche Kunden wieder abspenstig zu machen, ist ein Geschäftsmodell, gegen das man durchaus seine Vorbehalte haben kann.


Ergänzend zum beschriebenen Sachverhalt gibt es noch eine andere Problematik, auf die wir im Frühjahr 2011 aufmerksam wurden:

Die Verbesserung des Leistungsspektrums eines Hostingpakets mit einem automatischen Upgrade auf die teurere Lösung, sofern nicht innerhalb von 4 Wochen widersprochen wird. Das Plus an Leistung rechtfertigt unseres Erachtens fraglos höhere Hostingkosten.

Jedoch:
Wer eine solche E-Mail im Rahmen der regelmäßigen Werbemails durch 1&1 übersieht und dem Upgrade seines Hostingpakets nichts explizit widerspricht, erhält Zusatzfeatures, die er womöglich gar nicht benötigt und für die er daher auch nicht bereit ist, Mehrkosten zu tragen.

Ein Auszug aus der Mail von 1&1

(Hervorhebungen in fetter oder roter Schrift im Text wurden ergänzend vorgenommen, an Stellen, die mit [...] markiert sind, wurden Details zu den neuen Features gekürzt):

Ihre Kundennummer: 123456789

Sehr geehrter Herr xxxxx,

als Kunde von 1&1 nutzen Sie mit Ihrem Tarif “1&1 Homepage Perfect”
bereits die Vorteile, die Ihnen ein modernes Homepage-Paket bietet.
Damit Ihr Paket aber auch immer den rasanten technischen
Entwicklungen gewachsen ist, überprüfen wir in regelmäßigen Abständen
die Leistungsfähigkeit unserer Produkte und optimieren nach den
Anforderungen unserer Kunden die Feature-Ausstattung.

Wir freuen uns deshalb Ihnen mitzuteilen, dass wir Ihnen folgendes
Angebot machen können. Sie können ab 01.05.2011 von folgenden
zusätzlichen Leistungsmerkmalen profitieren:

- 6 Domains inklusive (anstatt 2)

[...]

- 5000 MB Webspace (anstatt 2000 MB)

[...]

- CronJobs

[...]

- Shellzugang (per SSH)

[...]

- Noch mehr Leistung für Profis:

500 E-Mail-Postfächer (anstatt 200)
500 Subdomains (anstatt 100)
20 FTP-Zugänge (anstatt 2)
Scriptsprachen (Python, PHP, Perl)
10 MySQL-Datenbanken (anstatt eine)

Im Zuge dieser Paketaufwertung, die Sie ab dem 01.05.2011 nutzen
können, ändert sich der Preis Ihres Tarifes 1&1 Homepage Perfect
auf je 8,99 EUR/Monat
. Die Preisanpassung würde mit der nächsten
regulären Abrechnung aktiv werden  - frühestens jedoch ab dem
01.05.2011. Wenn Sie sich für das Angebot entscheiden, müssen Sie
nichts weiter tun.
Wir benötigen von Ihnen keine ausdrückliche
Annahme-Bestätigung.

Falls Sie aber auf die vielen Features wider Erwarten verzichten
möchten, teilen Sie uns bitte innerhalb einer Frist von 4 Wochen
unter Angabe Ihrer Kunden- und Vertragsnummer direkt an die kostenlose
Fax-Nr.: 0800 8505544 oder per E-Mail an: Vertrag_DE@1und1.de mit,
dass Sie unser Angebot ablehnen. Ansonsten tritt die Preisanpassung
mit der nächsten regulären Abrechnung in Kraft
- frühestens jedoch
ab dem 01.05.2011 - und Sie werden auch weiterhin von zukünftigen
Verbesserungen profitieren.

Weiterhin viel Erfolg mit 1&1 Homepage Perfect wünscht Ihnen,

Ihr WebHosting-Team

1&1 Internet AG

Diesen Artikel bookmarken/weiterempfehlen:
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • MisterWong
  • Yigg
  • Technorati
  • LinkArena
  • YahooMyWeb
  • Webnews.de

Ein Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Stimme hier voll und ganz zu - die besagte Firma macht sich somit recht schnell selbst das Geschäft zunichte.

Schreibe einen Kommentar